Wie kann man mithilfe von Viagra die Dauer der Erektion zu verlängern?

Der Mechanismus der Erektion funktioniert wie folgt. Der Penis besteht hauptsächlich aus schwammig und Schwellkörper, die ohne Erektion fast kein Blut halten. Bei der Erektion werden sie mit dem Blut gefüllt und mit Ischias-Schwellkörper Muskeln an der Basis des Penis, die durch Schneiden der Blutfluss überschneiden, was die Aufrechterhaltung einer Erektion möglich macht.
Die Erektion geht graduell zurück, wenn sich die Penismuskeln völlig entspannen. Das Blut fließt aus den Venen in den Schwellenkörpern wieder ab. Die Zeitspanne bis zu einer nächstmöglichen Erektion kann 15 Minuten bis 3 Stunden dauern. Abhängig vom Gesundheitszustand und von den Besonderheiten des Körpers kann dieser Prozess noch länger dauern. Die Erektion ist vor allem die Reaktion auf bestimmte Erreger. Man sollte verstehen, dass der Regenerationsprozess mit zunehmendem Alter immer langsamer wird.

Jeder Mann, der für seine Gesundheit sorgt, will wissen, was einen negativen Einfluss auf seine Erektion ausüben kann. Nervenzusammenbruch und Depressionen können zweifellos die Erektion beeinflussen. Das gesunde Nervensystem ist eine wichtige Grundlage für das vollwertige sexuelle Leben. Alkoholmissbrauch und Drogenkonsum können auch Erektionsprobleme verursachen. Andere Ursachen sind bestimmte Erkrankungen, wie zum Beispiel Diabetes mellitus, Sklerose der Gelenkflächen, Prostataentzündung und hormonale Erkrankungen.

Ganz anders ist die Situation mit Viagra und seinen Generika. Es ist erstaunlich, dass sogar gesunde Männer, wahrscheinlich mit gutem Hormonhaushalt, und, folglich, mit stark ausgeprägtem Wunsch und Bedürfnis, Sex zu haben, ab und zu Erektionsstörungen haben.

Für eine Erektion müssen Sie ein gesundes Nervensystem und gesunde Blutgefäße haben. Verstärkung und Schwächung der Blutfluss zu den Genitalien wird durch das Rückenmark gesteuert. Innere Organe arbeiten wie ein Uhrwerk debuggt. Gehirn liefert einen Impuls, der die Nerven und übertragen Körper durchläuft.

Im Zuge der medizinischen Forschung kamen Wissenschaftler zu dem Schluss, dass Männer drei Hauptformen der Erektion haben. Es gibt nicht nur die Morgenlatte, sondern auch noch zwei andere Wege, wie männliche Erektion entstehen kann. Man unterscheidet noch die körperliche und die psychogene Erregung.

Psychogene Erektion ist vollständig vom Gehirn abhängig. Studien zeigen, dass ein vollständiger psychogener Erektions sind nur durch Phantasie, akustische Reize, geschmackliche Reize, visuelle Reize, Riechen und Tasten möglich.

Reflektor Erektion tritt durch den Penis berührt, die die Reaktion der Nervenenden des Penis betroffen sind, die den Impuls an das Rückenmark zu übertragen, und dann auf den Kopf.

Nächtliche Erektionen ist noch nicht vollständig untersucht. Es beginnt in der Kindheit und wird von einem gesunden Menschen für das Leben begleitet, in einem Traum erscheinen, und, am häufigsten, am Morgen.

Also, nehmen Sie Viagra und seien Sie immer fertig, alle Phantasien seiner Frau zu realisieren.