Was sollte man bei der Einnahme von Viagra beachten?

Genauso wie bei der Einnahme von anderen Arzneimitteln gelten bei der Anwendung von Sildenafil bestimmte Warnhinweise.

Da man ohne Gesundheitsschaden 1 Tablette Sildenafil pro Tag einnehmen darf (diese Regel betrifft sowohl originelles Viagra, als auch dessen Generika), muss man den Einnahmezeitpunkt für sich möglichst genau zu bestimmen.

Die meisten Männer nehmen Viagra in der Regel 35-55 Minuten vor dem Eintreten des erwünschten Effekts ein, damit die Partnerin ihr ein kleines «Geheimnis» nicht aufdecken könnte. Aber die Wirkungsdauer des Medikamentes ist grundsätzlich individuell, deshalb soll die Dosierung sowie der Wirkungseintritt von Viagra bei ersten so genannten Probeeinnahmen erfahrungsmäßig bestimmt werden. Jedenfalls wird Viagra seine Wirkung in einer Stunde unbedingt entfalten. Wenn ein romantischer Abend bevorsteht, wäre es nützlich, etwas über die Reaktion des Organismus auf Sildenafil zu wissen.

Die Wirkung von Viagra Generika ist mit der von berühmter blauer Tablette vergleichbar und hält im Durchschnitt 4-5 Stunden an. Diese Zeit reicht in der Regel dafür, den Sex ab Mitternacht bis zur Morgenfrühe zu genießen. Es sei bemerkt, die Wirkung des Präparats tritt schneller ein, wenn es auf nüchternen Magen genommen wird, was Fans von Morgensex bestimmt Freude bereiten würde.

Wie bekannt, alles hat nicht nur positive, sondern auch negative Seiten. So weisen Viagra Generika unwesentliche Nebenwirkungen auf. Obwohl sie nicht häufig auftreten, kommen derartige Fälle immer noch vor. Es kann um leichte Kopfschmerzen, unbedeutende Rötungen im Gesicht sowie veränderte Farbwahrnehmung gehen.

Es soll nicht vergessen werden, man darf nur 1 Tablette von Viagra oder jedem anderen Präparat, das Sildenafil als Wirkstoff enthält, pro Tag einnehmen. Höhere Sildenafil-Konzentration im Organismus wird die Potenz nicht steigern, doch ist in der Lage, negative Folgen und unerwünschte Nebenwirkungen in Ganz zu setzen.